Besuchen Sie uns auf facebook ->

Beifall für Dirigent Lothar Mai

Vöhrenbach –  Musikverein bestätigt die Führungsmannschaft

Bei der Hauptversammlung im „Sternen“ bekam Dirigent Lothar Mai die Anerkennung der Versammlung dafür, dass er weiterhin als Dirigent dem Musikverein Urach zur Seite steht. Nach dem Weggang von Dirigent Markus Maier im Frühjahr gingen die Uracher Musiker auf Suche. Bisher allerdings erfolglos.

Lothar Mai sprang auf Nachfrage bei seinem ehemaligen Orchester in die Bresche und übernahm wieder das Dirigentenamt in Urach. „Wenn die Harmonie stimmt bleibe ich bis es vielleicht doch mal einen neuen Dirigenten in Urach gibt.“ Mai denkt diesbezüglich an die Doppelbelastung zwischen Beruf und der Leitung zweier Kapellen, also Trachtenkapelle Pfaffenweiler und Urach. Nach einem Dreivierteljahr zog Mai eine zufriedene Bilanz mit gelungenen Konzerten in Bad Urach und das beim Jahreskonzert. Die jetzt 43 Aktiven möchte Mai ausbauen. „Wir sollten Werbung in eigener Sache machen, damit eventuell neue oder ehemalige Musiker wieder zu uns kommen“, so Mai.

Eine positive Bilanz zog auch der Vorsitzende Manfred Bertl. Seit der Satzungsänderung im April 2013 bilden Bertl, Katrin Trenkle und Dieter Weißer gemeinsam den Vorstand mit gleichen Rechten, aber verschiedenen Aufgabengebieten. Ausführlich, abwechslungsreich und detailliert ließ Schriftführerin Mirjam Heizmann das zurückliegende Jahr Revue passieren. Erfolgreiche Veranstaltungen ließen auch die Kasse von Herbert Maier klingeln. Trotz Instrumentenkäufe für gut 4000 Euro und Noten für 635 Euro gab es ein leichtes Plus. Tobias Kienzler und Klemens Hermann lobten die exakte Kassenführung.

Ein gutes Miteinander von Vorstand und Musikern sah Bürgermeister Robert Strumberger. Mit einem Dankeschön an alle, die Jugendarbeit eingeschlossen, gab es die einstimmige Entlastung.

Für das kommende Stadtfest machte der Bürgermeister Werbung, er sagte, er sähe dabei auch eine Beteiligung der Ortsteile gerne. Einstimmigkeit herrschte bei den Wahlen. Katrin Trenkle wurde in geheimer Wahl als Vorsitzende bestätigt. Per Akklamation bleiben Kassierer Herbert Maier und Jugendvertreterin Monika Kienzler weiter im Amt. Neuer passiver Beisitzer wurde Ortsvorsteher Martin Schneider. Mit Präsenten für etliche Vereinsmitglieder, die sich über die Musik hinaus engagieren, und einem Quintett, das der Versammlung die klangliche Note gab, schloss die Versammlung.

(Südkurier, 27.01.2014)

Menü schließen