Besuchen Sie uns auf facebook ->

Wohlklingende Überraschung für den Musikverein Urach

Musiker erhalten ein nagelneues Röhrenglockenspiel

Wertvolles Instrument stammt von Lehrlingen bei Koepfer

Mit dem neuen Röhrenglockenspiel, das die Firma Koepfer aus Furtwangen spendete, bestreitet der Musikverein Urach sein Kirchenkonzert. Musiker und Ausbildungsmeister bei Koepfer Markus Dannecker (links) baute mit Auszubildenden das Instrument.
Matthias Maier (rechts) wird künftig hauptsächlich das Instrument erklingen lassen.      Bild: Ketterer

Eigentlich ist die Furtwanger Firma Koepfer unter anderem bekannt für die Herstellung von Zahnrädern, Getriebekomponenten und Baugruppen.
Dass Koepfer auch Musikinstrumente fertigt, ist neu. Doch der Fall ist einmalig: Von einem Röhrenglockenspiel ist hier die Rede, produziert bei Koepfer. Der Empfänger ist der Musikverein Urach.

Tosender Applaus für das Geschenk

„Wir wurden instrumental beschenkt“, eröffnete Manfred Bertl vom Vorstandsteam den zahlreichen Zuhörern beim gelungenen Kirchenkonzert in der einheimischen Kirche. Natürlich gab es für dieses vorweihnachtliche Geschenk von Koepfer einen tosenden Applaus.

Viele fragten sich: Wie kommt so etwas zustande? Nun, Hornist Markus Dannecker, Musiker in Urach, ist von Beruf Ausbildungsmeister bei Koepfer. Im Rahmen einer Projektarbeit wurde die Idee aufgegriffen, ein Röhrenglockenspiel zu fertigen. Fünf Auszubildende planten und fertigten aus Metallteilen und anderen
Bauelementen das Glockenspiel. Ausbilder Dannecker stand natürlich zur Seite.
Dass die Röhrenglocken auch im richtigen Ton klingen, war eine weitere besondere Aufgabe.
Das Ergebnis: Das Röhrenglockenspiel ist fertig, klingt wunderbar und passt ideal zum Instrumentarium des Musikvereins Urach, was auch beim Kirchenkonzert wohl zu vernehmen war.
 

Instrument musste bisher immer bei anderen Vereinen geliehen werden

Bisher hat der Musikverein Urach ein solches Instrument immer bei anderen Vereinen ausgeliehen. Die Freude beim Orchester war groß, dass man jetzt ein eigenes Glockenspiel im Inventar hat. „Wir hätten ein solches Instrument kaum anschaffen können“, führte Manfred Bertl aus, denn bei einem normalen Kauf wären mehrere tausend Euro aus der Vereinskasse nötig geworden.
 
Musiker aus der Schlagwerkgruppe werden künftig das Röhrenglockenspiel bedienen.
Spendabel zeigte sich auch Musikerfrau Gabi Hermann, die gleich noch eine passende
Abdeckung für das Glockenspiel anfertigte.

Sorgen bei anstehenden Arbeiten bei der Kirche

Nach der Freude über dieses Geschenk machte Pfarrer Martin Schäuble auch auf ein Sorgenkind bei verschiedenen Außenarbeiten im Bereich der Uracher Kirche aufmerksam.
Wer was bezahlen muss, ist allerdings nicht eindeutig definiert. Schäuble richtete deshalb einen Appell an die Gemeinsamkeit. An Bürgermeister Robert Strumberger, die Stadt Vöhrenbach und Ortsvorsteher Martin Schneider äußerte der Pfarrer deshalb die Bitte, sich baldmöglichst für eine gemeinsame Lösung einzusetzen.

Bericht von Hartmut Ketterer, Südkurier vom 23.12.2018

Menü schließen