Besuchen Sie uns auf facebook ->

Viel Blasmusik und gute Stimmung

Von Hartmut Ketterer

Vöhrenbach-Urach. Eine gute Resonanz verzeichnete der Musikverein Urach bei seinem Herbstfest. Etwas Anteil daran hatte bestimmt auch das Wetter, denn draußen gab es keinen goldenen Oktober.

So zogen die Besucher bei den frischen Temperaturen von im Freien gerade mal zehn Grad doch den warmen Gemeindesaal vor. Der Musikverein Dittishausen unter der Leitung von Wolfgang Wehrle sorgte mit einem Frühschoppenkonzert für den Auftakt und nach und nach kamen die Gäste. Um die Mittagszeit war dann der Uracher Gemeindesaal voll und die Helfer um den Vorsitzenden Reinhard Pfaff hatten alle Hände voll zu tun um die Gäste mit dem schmackhaften Mittagessen zu versorgen.

Der Gemeindesaal war fast nicht wieder zu erkennen, denn farbiger Herbstschmuck zierte Wände und Decken. Hier hatten sich die Musikerfrauen mächtig angestrengt und für eine prächtige Hallendekoration geschaffen, wofür es rundum viel Lob gab. Geschmückt waren auch die Tische und diesen Schmuck konnte man sogar kaufen. Etliche Gäste nahmen die Gelegenheit wahr und nahmen am Ende der Veranstaltung die Tischverzierung mit nach Hause.

Der gute Besuch setzte sich auch am Nachmittag fort. Hier griff die Stadtkapelle Furtwangen zu den Instrumenten. Dirigent Ulf Schuster wartete mit einem gekonnten Unterhaltungskonzert auf. Die Melodienauswahl gefiel und ganz besonders für die Gesangseinlagen der Furtwanger Musiker gab es viel Applaus.

Die Besucher ließen sich derweil Kaffee und die reichhaltige Kuchenauswahl oder Ziwelekuache mit Siasmoscht schmecken. Gegen 17 Uhr griff der Vorsitzende Reinhard Pfaff einmal mehr zum Mikrofon und bei den attraktiven Preisen schauten alle gespannt zur Bühne. Zuerst haperte es noch, bis Pfaff unter den Kindern eine Glücksfee gefunden hatte, doch dann meldeten sich gleich zwei Kinder, Klara Dorer und Jonas Pahling, um die Lose zu ziehen.

Zum Abschluss des Festes konnten sich die Besucher nochmals�über Blasmusik freuen. Dafür waren hauptsächlich einheimische Musiker unter dem Namen „Die Originalä“ verantwortlich. Böhmische- und mährische Melodien wurden dabei schwungvoll dargeboten und begeistert klatschen die Zuhörer mit. Schlussendlich gingen die Mitglieder des Musikvereins nach dem gelungenem und bestens besuchten Fest ans Aufräumen.

(Schwarzwälder-Bote,16.10.2012)

Menü schließen