Besuchen Sie uns auf facebook ->

Neues Vereinsjahr steht im Zeichen der Dirigentensuche

Vöhrenbach-Urach. Ein durchaus positives Fazit unter ein erfolgreiches Vereinsjahr zog der Musikverein Urach. Zielstrebig geht man an die kommenden Aufgaben, wozu besonders die Dirigentensuche gehört. Beifall gab es diesbezüglich für die Vizedirigentin Monika Mai. Sie wird die nächsten Auftritte leiten, bis ein Nachfolger für ihren Bruder Lothar gefunden ist.Lothar Mai hatte sich mit dem Jahreskonzert im Dezember nach 17 Jahren von den einheimischen Musikern verabschiedet.73 Proben und Antritte meisterten die Uracher im zurückliegenden Jahr, führte Schriftführerin Mirjam Heizmann bei der Generalversammlung im „Sternen“ aus.Neben kirchlichen und weltlichen Auftritten ragten das Wunschkonzert, das Doppelkonzert mit Hammereisenbach und das Jahreskonzert heraus.Die Geselligkeit kam bei der Maientour, Ausflug nach Enkenbach und bei der Musikerhochzeit von Hubert Willmann und Tanja Isele nicht zur kurz.Zehn Zöglinge hat man derzeit in Ausbildung. Weitere Interessierte werden gerne aufgenommen.Positiv schloss Herbert Maier seinen Kassenbericht ab. Klemens Hermann und Tobias Kienzler bestätigten eine tadellose Verwaltung der Finanzen.Da es keinen Bericht des Dirigenten gab, führte Interimsdirigentin Monika Mai aus, wie es weitergeht. Auf das Wunschkonzert am Ostersonntag bereiten sich derzeit die 52 Aktiven vor.Monika Mai riet zu einer Nutzung von Fortbildungskursen. Den Anfang machen die Schlagzeuger, die ihre Kenntnisse in der Musikschule vertiefen werden.Zufrieden war der Vorsitzende Reinhard Pfaff mit dem Probenbesuch, der lediglich um ein Prozent auf 87 Prozent zurückging. Mit einem Weinrömer belohnte Pfaff die besten Probenbesucher wie Christoph, Bernhard, Reinhard, Wilfried, Anja und Maria Kienzler, Klemens Hermann, Lothar Mai, Dieter Weißer, Detlef Dotter, Manfred Bertl, Reinhard Pfaff und Albert Hättich.

Zahlreiche Helfer, die sich neben den musikalischen Pflichten weiter um ein erfolgreiches Vereinsleben sorgen, erhielten vom Vorsitzenden ein Präsent.“Sie leisten viel“, meinte Bürgermeister Robert Strumberger anerkennend bei der Entlastung.Darin war auch der ausgeschiedene Dirigent Lothar Mai eingeschlossen.Bei den Neuwahlen wurde die stellvertretende Vorsitzende Katrin Trenkle, Kassier Herbert Maier und die passive Beisitzerin Sonja Siedle bestätigt.
 
Von Hartmut Ketterer
 
(Schwarzwälder-Bote, vom 23.01.2012)
 
 
 
 
Menü schließen