Besuchen Sie uns auf facebook ->

Musiker verzaubern das Publikum

Mit gelungenen Darbietungen unter der Leitung von Philipp Schönstein meistert der Musikverein Urach sein Wunschkonzert.   Fotos: Ketterer 

Vöhrenbach-Urach. Hochkonzentrierte Musiker, die von ihrem Dirigenten Philipp Schönstein zur differenzierten Interpretation der abwechslungsreichen Musikstücke aufgefordert wurden, erlebten die Zuhörer beim Wunschkonzert des Musikvereins Urach.

Der Vorsitzende Manfred Bertl freute sich über einen bis auf den letzten Platz gefüllten Saal im Dorfgemeinschaftshaus.

Für den Dirigenten war das Wunschkonzert eine Premiere und für die Musiker bereits die 52. Auflage dieser Konzertreihe. Nach dem begeisterten Applaus zu urteilen kamen die Melodien durchweg bestens an.

Wuchtig und mit satten Trompetenklängen zu den Noten „Fanfare and Flourishes“ begannen die 40 Musiker.
Weich und beschwingt klingend folgte die „Annen-Polka“ von Johann Strauß (Sohn).

 

Ein exzellentes Trompetensolo meistert Toni Maier beim Wunschkonzert des Musikvereins Urach. Foto: Ketterer

Mit bestem Ansatz und virtuos brillierend meisterte Toni Maier sein Trompetensolo und die Zuhörer wurden an den slowakischen Trompeter Vlado Kumpan erinnert, der die Komposition „Forever with you“ bekannt gemacht hatte.
Dieses Stück war mit 160 Wünschen der Renner des Wunschkonzertes.

Insgesamt 1195 verkaufte Wunschzettel unterstrichen die Beliebtheit der Wunschkonzerte,
was zugleich auch eine wichtige Vereinsunterstützung ist.

Kontrastreich wie es sich für ein Wunschkonzert gehört, intonierten die Musiker ein Medley von Glenn-Miller- Kompositionen.
Gefühle zeigen und mit den Instrumenten ausdrücken, gelang den einheimischen Musikern bei „The way old friends do“ von der Pop-Gruppe ABBA.

Mit Filmmelodien, unter anderem „Spiel mir das Lied vom Tod“ des italienischen Komponisten Ennio Morricone wurde der erste Konzertteil eindrucksvoll abgerundet.

Die Vielseitigkeit der Blasmusik bewies das Orchester bei der Westernfilmmusik von „Die glorreichen Sieben“.

Posaunenklänge dominierten bei dem Stück „76 Trombones“.
Beschwingte Musical-Melodien durften ebenfalls nicht fehlen und wurden beim Arrangement von „Highlights from La-La-Land“ passend dargeboten.
 
Wer kennt nicht die Hits wie „The sound of silence“, „The Boxer“ oder „Mrs. Robinson“ ?
Auch diese Ohrwürmer von Simon & Garfunkel ließ Dirigent Schönstein hörenswert erklingen.

Mit Trillerpfeife und Hupe unter den Instrumenten, auf den Notenblättern „Die tollkühnen Männern in ihren fliegenden Kisten“,
beendeten die Musiker temperamentvoll den gelungen Konzertabend.
Zur Belohnung ernteten Dirigent und Orchester reichlich Beifall.

Der Vorsitzende Manfred Bertl dankte dem Dirigenten wie auch Musikern und allen die zum Gelingen des Konzertes beitrugen.
Dazu gehörten auch die Musiker Tobias, Jan, Anja, Cordula, Monika, Lorena und Sabrina Kienzler, sowie Silvia Dannecker, Svenja Bertl und Klemens Hermann, die moderierten.

Als Zugabe ertönte der „Fliegermarsch“ und nochmals Hits von Simon & Garfunkel.

Schwarzwälder Bote, den 03.04.2018

Menü schließen